Kursdetails

22-2-42024 vhs-Studienreise: Krakau & Hohe Tatra

Beginn Mo., 19.09.2022, - Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer
Kursleitung Karin Frank

Lernen Sie eine der attraktivsten Städte Osteuropas kennen. Die imposante Marienkirche und der Wawelhügel mit seinem Ensemble aus Schloss und Kathedrale werden Sie begeistern. Entdecken Sie das Jüdische Viertel Kazimierz, zwischen Spuren der Vergangenheit und der Dynamik eines neuen Szeneviertels. Bestaunen Sie die vielen Gesichter des Salzbergwerks Wieliczka und lassen Sie sich von den Schönheiten der Hohen Tatra verzaubern.


1. Tag: Montag, 19.09.2022        
Flug von Frankfurt nach Krakau
Bustransfer von Neuwied zum Flughafen Frankfurt und Flug nach Krakau. Erste Orientierungsfahrt und Check-in sowie gemeinsames Abendessen im Hotel.

2. Tag: Dienstag, 20.09.2022        
Krakau – Altstadt und Wawel
Lernen Sie heute die zweitgrößte Stadt Polens während einer Stadtführung kennen. Im Krieg unzerstört ist die mittelalterliche Altstadt UNESCO-Weltkulturerbe voller Atmosphäre, Geschichte und Lebensart. Beeindruckend ist der Marktplatz, der zu den größten in Europa zählt. In seiner Mitte befindet sich mit den Tuchhallen das Wahrzeichen der Stadt, das nur noch von der imposanten Marienkirche übertroffen wird, die Sie ebenfalls besichtigen. Im Anschluss geht es auf den Wawelhügel. Dort befindet sich das weltberühmte Wawel-Schloss mit seiner Kathedrale; Krönungsstätte und Grabmal vieler polnischer Könige. Sie besichtigen die königlichen Gemächer im Schloss und die Wawel-Kathedrale mit ihren drei markanten Glockentürmen. Die unterschiedlichen Baustile der Kathedrale und der Türme zeugen von der langen und bedeutenden Geschichte des Bauwerks. Im Anschluss empfehlen wir Ihnen eine kleine Pause in einem der vielen Kaffeehäuser. Nachmittags fahren Sie nach Wieliczka, zum berühmten Salzbergewerk, welches zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. In mehr als 100 Meter Tiefe bestaunt man auf der rund 2,5 km langen Besichtigungsrunde magische Höhlen, Grotten, Kirchen, Kapellen, Heiligenfiguren, Veranstaltungssäle, Sanatorien, Restaurants und vieles mehr. Der Abstieg erfolgt zu Fuß, die Auffahrt mit dem Lift ist ein besonderes Erlebnis. Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt von Krakau.

3. Tag: Mittwoch, 21.09.2022
Krakau – Jüdisches Viertel
Heute lernen Sie den jüdischen Stadtteil Kazimierz kennen. Vor dem Krieg eine der größten jüdischen Gemeinden Europas, gilt das Viertel heute bei Jung und Alt wegen seiner vielen flippigen Kneipen und Kaffeehäuser als Szenetreffpunkt. An dieser Stelle trifft die alte auf die neue Kultur, denn die Synagogen werden wieder betrieben und orthodoxe Juden gehören zum normalen Stadtbild. Der Stadtteil diente Steven Spielberg als Kulisse für seinen Film „Schindler‘s Liste“. Nachmittags unternehmen Sie einen Ausflug zum Schloss Niepolomice, welches sicher zu den schönsten Schlössern Polens gehört. Von Kazimierz Wielki im 14. Jh. errichtet, diente es den polnischen Königen lange als Jagdschloss. Inzwischen ist aus der ursprünglich gotischen Burg ein Renaissancebau geworden, welcher der Wawel-Burg nachempfunden wurde. Heute beherbergt das Schloss ein Museum, in dem unter anderem die Renaissancekeller und die königlichen Gemächer mit einer Sammlung von Jagdtrophäen zu besichtigen sind. In der Schlosskapelle können Sie einzigartige königliche und päpstliche Urkunden sowie sehenswerte Sakralkunst bewundern. Abends geht es in ein uriges Restaurant im Jüdischen Viertel. Hier genießen Sie ein polnisches Abendessen und ein Klezmerkonzert.

4. Tag: Donnerstag, 22.09.2022
Hohe Tatra
Ausflug in die Hohe Tatra. Zakopane ist die Gebirgsmetropole in der Hohen Tatra und ein lohnendes Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit. Während einer Stadtführung können Sie sich an dem eindrucksvollen Blick auf die umliegende alpine Gebirgslandschaft erfreuen. Sie besuchen eines der typischen Bergdörfer mit regionaler Holzarchitektur sowie einen traditionellen Bergkäsehersteller, bei dem Sie den schmackhaften Käse natürlich auch verkosten. Abschiedsabendessen in einem Stadtrestaurant in Krakau.

5. Tag: Freitag, 23.09.2022        
Rückflug von Krakau nach Frankfurt

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt .Hier erwartet Sie Ihr Bus, der Sie zurück nach Neuwied bringt.


Leistungen

  • Bustransfer von Neuwied zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Flüge von Frankfurt nach Krakau und zurück mit Lufthansa in der Economy-Class, 23 kg Freigepäck
  • 4 Übernachtungen in einem 3- bis 4-Sterne Hotel (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 4 x Frühstücksbuffet
  • 1 x Abendessen im Hotel
  • 2 x Abendessen in der Altstadt von Krakau
  • 1 x Abendessen im Jüdischen Viertel inkl. Klezmerkonzert
  • Transfers und Ausflüge im klimatisierten Reisebus
  • Qualifzierte örtliche, deutschsprachige Reiseleitung während der Besichtigungen und Ausflüge
  • Orientierungsfahrt durch Krakau am Anreisetag
  • Stadtführung Krakau inkl. Eintritte Marienkirche, Wawel-Kathedrale
  • Stadtführung Jüdisches Viertel Kazimierz
  • Ausflug ins Salzbergwerk Wieliczka inkl. Eintritt und Führung
  • Ausfug zum Schloss Niepolomice, inkl. Eintritt
  • Ausflug in die Hohe Tatra, inkl. Stadtführung Zakopane und Käseverkostung
  • IC Service- und Informationsmaterial pro Zimmer
  • Vhs-Reisebegleitung
  • Informationsmaterial

*Dies sind Leistungen der vhs Neuwied. Sie tritt im Übrigen als Vermittler auf.


Teilnehmerentgelt:

ab 16 Personen: 1070,-€

Sollte sich die Teilnehmerzahl erhöhen, so reduziert sich der Preis wie folgt:

ab 21 Personen: 995,-€

Einzelzimmerzuschlag: 155,-€

Reiserücktrittsversicherung: auf Wunsch

Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen

Maximale Teilnehmerzahl: 26 Personen

Veranstalter: Intercontact, Remagen


Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsangehörige benötigen einen Reisepass oder Personalausweis, der für die Reisedauer gültig ist.

Krakau, Intercontact Remagen (Krakau, Intercontact Remagen)


Anmeldung nur mit Anmeldeformular möglich. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Tel.: 02631/8025510

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.